Pflege(m)ich

Ich pflege mich und dich;

Pflege dich damit du es auch bei anderen kannst

Pflege mich – kümmere dich um mich, ich brauche dich

Pflege ich – kümmere dich um dich selbst, pflege dich!

Doch warum ist es so wichtig beide Teile im Gleichgewicht zu halten?

Gleichgewicht:

Pflege ist ein Begriff, der den Sachverhalt des „Kümmerns“ immer mit einschließt. Hierbei ist es egal, ob der Pfleger(in) sich um einen Menschen, ein Tier oder ein Ding kümmert; Kümmern bedeutet aber auch, Bedürfnisse, Sorgen und Ängste wahr zu nehmen, diese einzusortieren und aktiv Maßnahmen zu ergreifen um einen gesunden Zustand zu erhalten oder herzustellen. So wichtig das für meinen Gegenüber ist, umso wichtiger ist das für mich selbst. Denn ich habe nicht nur die Verantwortung für mich allein sondern auch für eine oder mehrere weitere Menschen / Tiere / Dinge.

eigene Erfahrung

Als berufstätige Mutter hatte ich oft das Gefühl ich werde meinen Kindern nicht gerecht. Das Bild spiegelte sich ebenso in meinem Berufsleben, >nicht genügend Zeit< verfolgte mich. Durch diesen Umstand begann für mich eine spirale in der ich vergaß, mich um mich selbst zu kümmern. Ich erledigte meinen Job nicht mehr korrekt, wurde meiner Familie nicht gerecht.

Was also tun, damit beides vereinbar wird? Mein Zauberwort war die „Selbstpflege“. In meinem Fall bedeutete das, schalte beruflich einige Gänge runter, schraub die Ansprüche an dich selbst zurück und such dir ein Hobby, was dich erfüllt und gleichzeitig Familienzeit ermöglicht.

Als ich endlich wieder auch an mich gedacht habe, habe ich das kochen und experimentieren, besonders Kräutern, für mich entdeckt. Das führte dazu, das ich mir die Welt der pflanzlichen Heilkräuter näher anschaute. Ich erhoffe mir, neben dem Spaß der mir das ganze macht (Selbstpflege für mich!) eine Familienzeit durch suchen, sammeln, zubereiten und „sich kümmern“.

Zum anderen bin und bleibe ich aber Pflegekraft und möchte neben der unterstützend therapeutischen Seite mit Kräutern, pflegerische Handreichungen anbieten.

Fazit

Ich erstelle eine Internetseite und verewige dort mein Wissen. So kann ich in stressigen Zeiten, die sicherlich bald wieder anstehen, auf meine Inputs der Selbstpflege zurück kommen und mich erinnern. Sie sind für mich jederzeit abrufbar. Und wer weiß, vielleicht helfen sie dir ja ebenfalls als Kleinigkeiten im Alltag, Zeit für dich dabei „raus zu schlagen“. Ob es durch einen Trick in der Pflege, durch ein unterstützendes Rezept, eine Checkliste oder aber einfach nur dadurch, das du dich erinnerst dich selbst zu pflegen ist, jede Minute für dich ist wertvoll und soll dir gut tun.

Gerne nehme ich dich nun mit auf meine Reise und teile mein erworbenes Wissen, meine Erfahrungen, meine Experimente und und und

Wir werden sehen wo diese Reise mich – und ich freue mich über deine Begleitung – und somit uns – hinführt. Lass uns neugierig bleiben!

Was bleibt noch zu sagen:

Hast du Ideen, fehlt dir hier ein Input / eine Information, möchtest du zu bestimmten Themen mehr wissen oder hast einfach mal was zu sagen? Dann freue ich mich auf deine Kommentare, Anregungen, Fragen und auf die hoffentlich dann folgenden konstruktiven Diskussionen.

Ich lege wert auf ein respektvolles Miteinander. Es geht hier um Möglichkeiten, die auch unterschiedliche Meinungen ohne persönliche Beleidigungen aushält.

Und nun – viel Spaß beim Stöbern!